Themenabend im Juni: Anteilearbeit auf "verhaltenstherapeutisch" - Einsatzmöglichkeiten der Schematherapie in der Traumaarbeit

In ihrem Vortrag wird Stefanie Dieball einen Überblick geben über die theoretische
Konzeption und die Anwendungsbereiche der Schematherapie nach Jeffrey Young bzw. Arnoud Arntz. Die Schematherapie  ist
eine Weiterentwicklung der Kognitiven Verhaltenstherapie und beinhaltet neben klassischen kognitiv-behavioralen Elementen
auch Konzepte psychodynamischer und humanistischer Verfahren.


Anhand von praktischen Techniken wie der Imagination und der Stühlearbeit wird das therapeutische Vorgehen veranschaulicht. Ein besonderer Fokus wird auf den Möglichkeiten und Grenzen der Schematherapie im Vergleich mit dem etablierten Traumapsychotherapie-konzept SPIM30 nach Vogt & Vogt (2013) liegen.

Stefanie Dieball ist Diplompsychologin und Psychologische Psychotherapeutin (VT) in Ausbildung mit Zusatzqualifikationen zum Trauma- sowie Schemapsycho-therapeuten.

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme und Ihr zahlreiches Erscheinen.

 

Das PDF zum Vortrag finden Sie hier.

Offenes Haus im Juni

Hiermit laden wir Sie herzlich zum nächsten Offenen Haus ins PTZ ein.

 

Am Samstag, den 17. Juni zwischen 10.00 und 13.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, sich bei einem gemütlichen Brunch im PTZ zu vernetzen und auszutauschen. Willkommen sind Mitglieder, interessierte Kollegen, Nachbarn, Klienten und alle anderen, die gerne das PTZ kennenlernen möchten und an einem lockeren Gedankenaustausch interessiert sind.

 

Marco Günther bietet außerdem für alle Interessierten eine entspannende oder kräftigende Imaginations-Übung an.

 

Der Eintritt ist frei und es bedarf keiner Voranmeldung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Themenabend mit Winja Lutz zur False Memory Bewegung

Der Vortrag wird die Entstehung der sogenannten
False-Memory-Syndrome Bewegung erläutern und aufzeigen welche Motive hinter den propagierten Zielen eine Rolle spielen und welche Folgen diese Entwicklung für Psychotherapeuten
und Opfer sexueller Traumatisierungen in der Kindheit hatten und haben.


Am Beispiel einer der am häufigsten zitierten Studien zur Beinflussbarkeit unseres Gedächtnisses, der Lost-In-The-Mall Studie
von Elisabeth Loftus, werden die vielfältigen methodischen Mängel der Gedächtnisforscher aufgezeigt, die im Rahmen der False-Memory-Syndrome Bewegung versuchen die Realität von
dissoziativen Amnesien zu leugnen.

 

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme und Ihr zahlreiches Erscheinen.

 

Das PDF zum Vortrag finden Sie hier.

 

 

Themenabend im April mit der Buchautorin Sigrid Chamberlain

Wir freuen uns außerordentlich, für den Themenabend am 28. April Sigrid Chamberlain, die Autorin des Buches "Adolf Hitler, die deutsche Mutter und ihr erstes Kind. Über zwei NS-Erziehungsbücher“ bei uns als Referentin begrüßen zu dürfen.

Frau Chamberlain wird in ihrem Vortrag

 

"Faschismus beginnt in der Wiege - über die Kindererziehung im Nationalsozialismus und ihre Folgen auf unsere heutige Gesellschaft"

 

aufzeigen, wie schon Säuglinge systematisch zu Bindungs- und Beziehungslosigkeit traumatisiert wurden um Individualismus zu verhindern, ein Eintauchen in das Kollektiv zu forcieren und um später als eiserne Soldaten für den Krieg bedingungslos zu kämpfen. Dazu wird Frau Chamberlain thematisieren, welche psychischen Auswirkungen dies auf Folgegenerationen hat und welche Erziehungspraktiken aus dieser Zeit heute noch gelehrt und in vielen Familien mit Selbstverständlichkeit angewendet werden.

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme und Ihr zahlreiches Erscheinen.

 

Das PDF zum Vortrag finden Sie hier.

Offenes Haus im April

Hiermit laden wir Sie herzlich zum nächsten Offenen Haus ins PTZ ein. Am Samsttag, den 22. April zwischen 10.00 und 13.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, sich bei einem gemütlichen Brunch im PTZ zu vernetzen und auszutauschen.

 

Willkommen sind Mitglieder, interessierte Kollegen, Nachbarn, Klienten und alle anderen, die gerne das PTZ kennenlernen möchten und an einem lockeren Gedankenaustausch interessiert sind.

 

 

 

Marco Günther bietet außerdem für alle Interessierten eine entspannende oder kräftigende Imaginations-Übung an.

 

Der Eintritt ist frei und es bedarf keiner Voranmeldung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Neue Reihe Themenabende beginnt am 31. März

Die Auftaktveranstaltung des ersten Halbjahres unserer Themenabende findet am 31. März mit einem Vortrag von Dr. med. Steffen Bratanov zum Thema "Traumafolgestörungen aus psychiatrischer und forensischer Sicht" statt.

 

Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit zur Diskussion. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie im Flyer.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Eintrittsgebühr von 10,00€ (bzw. 5,00€ ermäßigt) entrichten Sie bitte an der Abendkasse.

 

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

 

Den Hinweis auf die kommenden Themenabend finden Sie hier.

 

Offenes Haus am Sonntag, den 26. Februar

Hiermit laden wir Sie herzlich zum nächsten Offenen Haus ins PTZ ein. Am Sonntag, den 26. Februar zwischen 10.00 und 13.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit, sich bei einem gemütlichen Brunch im PTZ zu vernetzen und auszutauschen. Willkommen sind Mitglieder, interessierte Kollegen, Nachbarn, Klienten und alle anderen, die gerne das PTZ kennenlernen möchten und an einem lockeren Gedankenaustausch interessiert sind.

 

Marco Günther bietet außerdem für alle Interessierten eine entspannende oder kräftigende Imaginations-Übung an.

 

Der Eintritt ist frei und es bedarf keiner Voranmeldung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Veranstaltungstipp

 

Das PTZ ist am 16. Februar IN DER CINÉMATHÈQUE, LEIPZIG mit Winja Lutz zur Filmpremiere des Films

 

"Enklave"

 

bei einem abschließenden Filmgespräch vertreten. Sie wird gemeinsam diskutieren mit der Schauspielerin Anica Dobra. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Botschaft der Republik Serbien, Berlin.

 

Grußwort der Botschaft & Filmbeginn sind um 19:30 UHR.

 

Mehr Informationen zum Film finden Sie hier.

 

WIR FREUEN UNS AUF IHR KOMMEN!

Karten können Sie direkt über die Website des Kinos
http://cinematheque-leipzig.de/index.php?seite=Start&film=5573 [1]!
erwerben.

Mehr zum Film und alle Neuigkeiten:
https://www.facebook.com/pages/Enklava/716547425118787 [2]

 

+++

Yoga in der Schwangerschaft

 

Vom 02. Februar bis 06. April 2017 findet ein erster 10-wöchiger Yoga-Kurs für Schwangere statt. Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.

 

Ein weiterer Kurs startet am 27. April und endet am 06. Juli 2017, jeweils von 19.00 bis 20.30 Uhr. Die Yoga-Kurse in der Schwangerschaft ermöglichen es Ihnen, sich und Ihr Kind entspannter, kraftvoller und intensiver zu erleben und frühzeitig eine sichere Bindung zu Ihrem Kind zu entwickeln. 

Wir unterstützen Sie darin, sich Schritt für Schritt auf eine bewusste und selbstbestimmte Geburt vorzubereiten. Durch die kräftigenden und entlastenden Körperübungen kann Ihr Körper besser mit den schwangerschaftsbedingten Veränderungen umgehen und kann Beschwerden vorgebeugt werden.

 

Während des Kurses werden folgende Themen durchlaufen:

 

  • Entlastung und Kräftigung des Körpers in der Schwangerschaft
  • Nahrung und GenährtSein während der Schwangerschaft
  • Funktion, Aufbau und Kräftigung des Beckenbodens
  • Der Umgang mit Stress aus yogischer Sicht
  • Der bewusste Umgang mit Ängsten
  • Der Weg zur bewussten und selbstbestimmten Geburt

 

Eine Teilnahme ist zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft möglich.

 

 

Der Kurs ist durch viele Krankenkassen anerkannt und es werden 80-100% der Kosten übernommen.

 

Informationen und Anmeldung hier und unter:

Angela Bernhard: yogafuerfrauen(at)posteo.de

 

 

+++

 

Unser nächster Themenabend findet am 25. November 2016 statt

 

Wir freuen uns sehr, dass wir Heike Crostewitz für diesen Vortrag gewinnen konnten. Die Ergotherapeutin und Traumafachberaterin i.A. wird über ambulante traumaspezifische Ergotherapie referieren. Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit zur Diskussion. Weitere Informationen zum Workshop finden Sie im Flyer.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Eintrittsgebühr von 10,00€ (bzw. 5,00€ ermäßigt) entrichten Sie bitte an der Abendkasse.

 

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

 

 

 

+++

 

 

Am 27. Oktober startet ein Feldenkrais-Kurs mit Karin Hahn

 

Die Feldenkrais-Trainerin Karin Hahn begleitet Sie an fünf Abenden und führt Sie in die Feldenkrais-Übungen ein. Im Feldenkrais-Prozess können Sie sich über achtsames Bewegen bestehende Verspannungen und eigene Bewegungsgewohnheiten bewusst machen. Feldenkreis entspannt, fördert die Eigenverantwortung und einen liebevollen Umgang mit sich selbst.

 

Der Kurs geht über fünf Einheiten und findet 14-tägig donnerstags von 19.00 bis 20.00 Uhr statt. Die Kosten belaufen sich auf 50€ pro Teilnehmer.

 

Für nähere Informationen zum Kurs besuchen Sie unseren Infoabend am 13. Oktober ab 19 Uhr, bzw. lesen Sie mehr im Flyer und unter www.feldenkrais-le.de

 

 

+++

 

Am 28. Oktober beginnt eine neue Reihe unserer Themenabende

 

Die Auftaktveranstaltung findet mit Herrn Oliver Krückel von der Bundeswehr statt. Herr Krückel wird über die Aufgaben eines Truppenpsychologen innerhalb des Psychosozialen Netzes der Bundeswehr referieren. Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit zur Diskussion. 

 

Wir freuen uns auf einen spannenden und interessanten Abend. Mehr Informationen zum Vortrag finden Sie hier.

 

 

+++

 

Zusammenarbeit der Uni Leipzig und der AG Traumapädagogik

 

In den vergangenen Treffen der AG Traumapädagogik haben sich einige Studenten der  Uni Leipzig für unsere Arbeit interessiert und wir haben Sie bei der Erstellung einer Broschüre "Umgang mit Traumata in der Schule" beraten und unterstützt. Wir freuen uns über diese gelungene Zusammenarbeit und empfehlen Ihnen die Lektüre der Broschüre!

 

Die Broschüre finden Sie hier.

 

 

 

 

 

+++

Jahresausbildung Mediation gestartet

 

Am 16.Juni 2016 ist die zweite Jahresausbildung von ImKonsens im PTZ gestartet. Die nächste Jahresausbildung wird im Juni 2017 starten. Informationen finden Sie hier: www.imkonsens.de

 

 

 

+++

Vortrag: "Keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit"

 

 

In diesem Vortrag wird Frau Winja Lutz Studien zu den komplexen Folgen von chronischen Kindheitstraumata und neurotoxischem Streß vorstellen und diskutieren. Darüber hinaus stellt sie Faktoren u.a. aus eigenen Forschungen vor, die Grund zur Hoffnung geben. 

 

Weitere Infos zum Vortrag finden Sie hier.

 

Winja Lutz ist Psychotherapeutin i.A., M.Sc. Psychologin, Traumafachberaterin, Dipl. bild. Künstlerin und Staatlich anerkannte Erzieherin

 

 

+++

Vortrag: "Wie beeinflussen uns Angst und negative Beziehungserfahrungen in Konfliktlösungsverfahren"

 

 

 

In ihrem Vortrag wird die Mediatorin Kathleen Bahn Problemfelder beschreiben, die durch fehlende Selbsterfahrung bei Mediatoren entstehen können. Sie präsentiert anschauliche Fallbeispiele und lädt kritisch zu der Frage ein, die Aus- und Weiterbildungen in diesen Berufen, vor dem Hintergrund der Entstehung eines Mediati­onsgesetzes, um einen obligatorischen Selbsterfahrungsanteil zu erweitern.

 

Nach dem Vortrag lädt die Referentin zur Diskussion ein.

 

Nähere Infos zum Vortrag finden Sie hier.

 

 

+++

Vier-Tages-Workshop für Flüchtlingshelfer

 

Vom 10. bis 13. März findet im PTZ ein viertägiger Workshop für Flüchtlingshelfer statt. Im Workshop wird theoretisches Hintergrundwissen vermittelt und vor allem praktische Unterstützung und Supervision für den Umgang mit kriegstraumatisierten Flüchtlingen angeboten.

 

Leiten wird den Workshop Dr. George Rhoades, ein international bekannter Spezialist für die Organisation von psychotraumatischer Ersthilfe in Kriegs- und Katastrophenregionen.

 

Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf 50€/Teilnehmer, Veranstaltungsort ist das PTZ. Der Workshop wird aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.

 

Für weitere Informationen und zur Anmeldung, wenden Sie sich an: info@psychotraumazentrum-leipzig.de Den Flyer zum Workhop finden Sie hier. 

 

 

+++

Vortrag von Dr. Matthias Schirmer im Rahmen der Themenabende am 26.02.2016

 

Förderung von traumatisierten Flüchtlings- und Migrantenkindern in unseren Schulen

 

Im Vortrag wird zuerst auf die Definition von Traumata und bindungstheoretische Grundlagen eingegangen und daraus folgende Störungen des Lernprozesses bei Kindern erläutert. Danach werden aus traumapädagogischer Sicht Unter-stützungsmöglichkeiten für diese Kinder auf individueller, klassenspezifischer und schulsystemischer Ebene vorgestellt. Dabei stehen insbesondere praktische Möglichkeiten der Reorientierung von Kindern in Flashbacksituationen im Vordergrund.

 

Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Weitere Infos zum Vortrag finden Sie hier.

 

 

+++

Auftaktveranstaltung PTZ-Themenabende mit Dr. Ralf Vogt am 22.01.2016

 

Vortrag"Psychotraumati-sierungen bei Gewaltopfern und Helfern"

 

Im diesem Vortrag werden von einem Fachmann der Traumaforschung und Traumabehandlung die wichtigsten Merkmale verschiedener Traumastörungen erläutert. Dabei stehen von Menschen gemachte Traumata im Vordergrund. Dr. Vogt wird dazu aus seiner 30-jährigen Berufserfahrung auch Therapiemethoden eigener Entwicklung und Fallbeispiele der Behandlung erläutern.

Im Anschluss gibt es ausreichend Raum für Rückfragen und Diskussion.

 

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung mit Ihnen. Nähere Infos finden Sie hier.

 

 

+++

Entspannungskurse ab 06.01.2016

 

Ab 6. Januar starten drei traumasensitive Entspannungskurse im PTZ e.V., die von den gesetzlichen Krankenkassen als Präventionsmaßnahme gefördert werden.


Nähere Infos und Anmeldung finden Sie hier.

 

 

 

+++

Stadtführung als Dankeschön

 

Am Samstag, den 07. November löste das PTZ eines der letzten Dankeschöns der erfolgreichen Crowdfunding-Aktion aus dem letzten Winter ein: Jan Wolfrum führte eine Gruppe Interessierter durch die Leipziger Innenstadt und zeigte ihnen bekannte und verborgene Ecken der Stadt untermalt mit anschaulichen Geschichten. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Spender, die es ermöglicht haben, dass das PTZ heute ist, was es ist.



+++

Malkurs ab 11.11.2015

 

Ab 11. November findet jeden Mittwoch von 19.15-20.45 Uhr ein offener Malkurs auf Spendenbasis im PTZ e.V. statt.

 

Geleitet wird der Kurs von Frau Dipl. Kunsttherapeutin Sabine Hampf. Nähere Infos und Anmeldung finden Sie hier.

 

 

 

+++

Einführungskurs in Gewaltfreie Kommunikation nach M.Rosenberg


In diesem Einführungskurs können Sie die Grundzüge der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg kennenlernen. Die 4-Schritte-Methode hilft Ihnen dabei, Klarheit über Ihre Emotionen, Bedürfnisse und Strategien  zu gewinnen. Mit vielen Praxisübungen und Beispielen aus dem Alltag wird die GFK auf spielerisch leichte Art vermittelt. Kosten: 80 € (für Ermäßigungen sprechen Sie uns bitte an). Weitere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung finden Sie hier.



+++

Keine Gesundheit ohne seelische Gesundheit

 

Hiermit laden wir Sie herzlich zu einem Vortrag von

Frau DP Winja Lutz zum Thema „Keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit" einladen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Leipziger Woche der seelischen Gesundheit statt( siehe: http://aktionswoche.seelischegesundheit.net/leipzig).


Veranstaltungsdetails:

Zeit: Samstag, den 26.09.15 um 16 Uhr
Ort: Psychotraumazentrum Leipzig e.V., Zschocherschestr. 1b, 04177 Leipzig
Eintritt: 5€/ 3€ ermäßigt

Weitere Informationen zum Inhalt des Vortrages finden Sie hier.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zum Vortrag begrüßen zu können.

 

+++

 

Die Hans-Joachim Maaz Stiftung lädt zu ihrem ersten Stiftungstag nach Halle ein: Stiftung Beziehungskultur am 24. Oktober 2015

 

Damit soll die Stiftung weiter bekannt gemacht werden. Die Stiftung betont die Bedeutung von "Beziehungskultur" als wesentliche Chance für Lebensqualität jenseits von materiellen Werten:

 

"Materielles Wachstum ist begrenzt, Beziehungen überwinden Grenzen"

 

Die Stiftung ist bemüht, über Fachkreise hinaus Menschen, Medien und Institutionen zu erreichen, um Sinn und Zweck von "Beziehungskultur" zu verbreiten.

 

Weitere Hinweise zur Einladung finden Sie hier.


+++

Umbauarbeiten im PTZ

 

 

In den Wochen vom 24. August bis 08. Oktober wird bei uns ein neuer Holzfussboden verlegt.

 

Wir danken jetzt schon allen freiwilligen Helfern und unserem engagierten Bauteam!

 

 

 

 

+++

 

 

Buntes Sommerfest zur PTZ-Einweihung

 

Unserer Einladung zur Eröffnung der neuen Räume sind über 70 Menschen gefolgt. Herzlichen Dank an alle, die mit uns gefeiert haben und diesen Abend zu einem wundervoll entspannt fröhlichen Fest haben werden lassen!

Und auch die Leipziger Internetzeitung hat von unserem Fest berichtet: den Beitrag finden Sie hier.



+++



 

Feier zur Eröffnung unserer neuen Räumlichkeiten

 

Am 17. Juli ab 17 Uhr laden wir Sie herzlich zur feierlichen Eröffnung unserer neuen Räume in die Zschocherschestr. 1 b ein! Der Eintritt ist nach Ihrem Ermessen als Spende fürs Projekt.

 

Hier gehts zum Programm.

 

Bitte mit Anmeldung unter: info@psychotraumazentrum-leipzig.de

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

+++

 

Erfolgreiche Crowdfunding-Aktion!

 

Mit der Hilfe von über 150 großzügigen Spendern konnten wir zu Jahresbeginn über die Crowdfunding-Platform Startnext insgesamt 8000€ für die Eröffnung neuer Räumlichkeiten des PTZs einwerben. Wir möchten Ihnen auf diesem Weg allen herzlich für Ihre Unterstützung danken.

 

Über den weiteren Verlauf zur Anmietung der neuen Räume und den Termin für unsere Eröffnungsfeier informieren wir Sie selbstverständlich hier weiter.



+++

 

Advents- und Weihnachtsgrüße

 

Allen Lesern unserer Homepage wünschen wir eine fröhliche Advents- und Weihnachtszeit. Im nächsten Jahr haben wir große Pläne: Wir möchten unsere Hilfsangebote für Betroffene und Angehörige noch erweitern und brauchen daher dringend eigene Räumlichkeiten für unseren Verein. Über eine Spende von Ihnen für unser aktuelles Raumprojekt (siehe rechts) würden wir uns sehr freuen.

 

Ihr PTZ Team

 


 

 

+++

 

Interview mit Karl-Heinz Brisch

 

In der Mai-Ausgabe der Zeitschrift PSYCHOLOGIE HEUTE ist ein Interview mit Dr. Karl-Heinz Brisch zum Thema Bindung und SAFE® erschienen. Diesen können Sie HIER nachlesen.

 

+++

 

 

Um steigende Anfragen nach unseren Kurs-, Vortrags- und Beratungsangeboten abzudecken, suchen wir ab sofort:

 

- TraumafachberaterInnen/-dozentInnen für Beratungen und Vorträge
- SAFE®-MentorInnen (Infos über die Ausbildung erhalten Sie direkt bei uns)
- finazielle Unterstützung durch stille Mitglieder mit jährl. Mitgliedsbeitrag   von 60 € (jederzeit kündbar) oder einmalige Spenden

 

Bei Interesse melden Sie sich über unser Kontaktformular oder schreiben Sie eine eMail an info@psychotraumazentrum-leipzig.de.

 

Vielen Dank!

 

 

+++

 

 

Leipzig, Juni 2014

 

Momentan laufen zwei SAFE®-Kurse für werdende Eltern. Aus organisatorischen Gründen können wir in diesem Jahr leider keinen weiteren Kurs starten. Der nächste Kurs wird vorraussichtlich Anfang 2015 beginnen.

 

Interessierten bieten wir als Alternative individuelle Beratungsgespräche an. Melden Sie sich hierfür einfach über unsere Homepage SAFE-Leipzig.de bei uns.

 

 

+++

 

 

Leipzig, September 2013:

 

Am Montag, dem 7. Oktober 2013, halten wir im Rahmen der "Leipziger Wochen der seelischen Gesundheit" in der Buchhandlung Lehmanns Media einen Vortrag zum Thema "Glückliche Kinder brauchen sichere Eltern".

 

Beginn ist um 20.15 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 5/ erm. 3 € erhalten Sie am Veranstaltungsort. Weitere Informationen finden Sie unter www.lehmanns.de

 

Für die freundliche Unterstützung danken wir dem Leipziger Bündnis gegen Depression und der Buchhandlung Lehmanns Media.

 

 

+++

 

Leipzig, Juli 2013:

 

Im Herbst 2013 startet ein neuer SAFE®-Kurs (Sichere Ausbildung für werdende Eltern).

Infos und Anmeldung unter www.safe-leipzig.de


++++

 

Leipzig, Februar 2013:

Im Juni findet der Kongress Traumapotenziale IV „Verleumdung und Verrat“ statt.

Hauptsymposium: Do. – Sa., 13. – 15. Juni 2013
Postsymposium: So., 16. Juni 2013

 

Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Wir sind Mitveranstalter und berichten über die Themen Verleumdung und Verrat innerhalb unserer Vereinsarbeit:

 

Wiebke Bruns, Dipl.-Psych. (Leipzig): Verleumdung und Verrat in niedrigschwelligen Angeboten - gibt es so etwas, wie macht es sich bemerkbar und wie gehen wir damit um. Erfahrungsbericht aus einer sechsjährigen Vereinsarbeit

Innerhalb des Referats soll auf der Grundlage einer sechsjährigen Vereinsarbeit im Bereich der Psychotraumatologie die oftmals schwierige Durchführung wegen des Potenzials an Verrats- und Verleumdungsprozessen auch von Menschen in niedrigschwelligen Angeboten vorgestellt und diskutiert werden. Anhand eines konkreten Fallbeispiels wird verdeutlicht, wie sich Verleumdung und Verrat in einem Vereinsangebot gezeigt haben, welche Spezifiken und strukturellen Hürden bestanden und wie damit umgegangen wurde. In einer anschließenden Diskussion können ggf. Erfahrungen geteilt, Ohnmachts- und Hilflosigkeitsgefühle ausgetauscht und diskutiert werden.