Mary Knight - Workshop am 02.02.2019 von 9.00 -17.00 Uhr

Samstag, 02.02.2019, 9-17 Uhr, Workshop

Mary Knight wird im 1. Teil des Workshops Ausschnitte aus ihrer dokumentarischen Arbeit zeigen, die nicht in der Endfassung ihres Filmes "Bin ich verrückt? Meine Reise um festzustellen, ob meine Erinnerungen wahr sind" enthalten sind und diese zur Diskussion stellen.

Im 2.Teil des Worshops stellt Mary Knight die Dokumentation "Wahre Erinnerungen - Mutter-Tochter-Konfrontationen" vor, an der sie aktuell arbeitet. Diese Dokumentation beschäftigt sich mit den Konflikten zwischen Frauen, die sexuelle Traumatiserungen in der Kindheit erlebt haben, und ihren Müttern, die bekannte Mitglieder der False Memory Syndrome Foundation (FMSF) sind. Die FMSF ist eine us-amerikanische Organisation, deren Ziel es ist, die Glaubhaftigkeit und sogar Existenz von wiedererlangten Erinnerungen zu diskreditieren.

Im 3. Teil des Workshops wird Mary Knight 10 Gründe vorstellen, anhand derer sie zu dem Schluss gekommen ist, ihren eigenen Erinnerungen zu trauen. Hierin präsentieren sich Kriterien, die für die Arbeit mit komplextraumatisierten Patient*innen, die oftmals selbst mit der Glaubwürdigkeit der eigenen Erinnerungen hadern, von großer Bedeutung sind. (Die Veranstaltung wird ins Deutsche übersetzt.)

 

Zum Filmabend mit Mary Knight >>>
------------------------------------------------------------------------------

Psychotrauma Zentrum Leipzig e.V.
Zschochersche Straße 1b
04177 Leipzig

Samstag (Workshop) voll / ermäßigt
mit Anmeldung 90 € / 50 €
Tagekasse 100 € / 60 €

(ermäßigt: Auszubildende, Studierende, Geringverdienende, Rentner*innen, Mitglieder PTZ)

Anmeldung unter: themenabende@psychotraumazentrum-leipzig.de

------------------------------------------------------------------------------

MARY KNIGHT
machte 1980 ihren Abschluss zur Sozialarbeiterin an der Universität von Texas und arbeitete 23 Jahre lang als klinische Sozialarbeiterin. Ihre Arbeitsschwerpunkte lagen in der Arbiet mit traumatisierten Kindern und der Begutachtung der Kindeswohlgefährdung. Sie selbst ist Überlebende von extremen Kindheitsmisshandlungen, Kinderpornografie und anderen Formen von Menschenhandel.

 

Die dokumentarische Einführung zu diesem Thema findet am 01.02.2019 als Themenabend im PTZ Leipzig statt.

Workshop – Sexuelle Traumatisierung - Samstag, den 23.06.18 | 9.00 Uhr – 15.00

In diesem Workshop wird Ihnen ein traumatherapeutisches Konzept zur Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen am Beispiel sexualisierter Gewalterfahrungen vorgestellt. Frau Fliß zeigt anhand spezieller Settings, wie man als TherapeutIn mit den Persönlichkeitsanteilen des PatientInnen in Kontakt treten und die Kommunikation zwischen den Anteilen zur Überwindung innerpsychischer Spaltung und zur Integration der erlebten traumatischen Erfahrungen fördern kann. Dazu werden Rollenspiele eingesetzt.

 

Die theoretische Einführung zu diesem Thema findet im Rahmen des PTZ-Themenabends am 22.06.2017 statt

 

Anmeldung zum Workshop